DIE 5 WICHTIGSTEN TEXTSORTEN IN DER PR

DIE 5 WICHTIGSTEN TEXTSORTEN IN DER PR

Ganz gleich, ob Sie Ihre Pressearbeit auslagern möchte oder sich selbst darum kümmern, die wichtigsten Textsorten in der PR sollten Sie auf jeden Fall kennen. Diese 5 klassischen und neueren Textarten gehören dazu:

Pressemitteilung

Sie ist ein echter Klassiker und das wohl bekannteste PR-Werkzeug: die Pressemitteilung. Unternehmen nutzen diese Textsorte, um die Medien über Produktneuheiten, Veränderungen im Unternehmen oder Veranstaltungen zu informieren. Sie folgt einem strikten Schema und ist meist sachlich formuliert. Dennoch können Länge, Tonalität und Stil je nach Medium und Thema leicht variieren.

Wie eine typische Pressemitteilung aufgebaut ist und wie Sie ein passendes Thema finden, habe ich bereits in einem früheren Blogartikel für Sie zusammengefasst:

Interview

Eine Alternative zur klassischen Pressemitteilung ist ein Wortlautinterview. Typische Interviewpartner:innen im Unternehmen sind zum Beispiel die Geschäftsführung, das Gründungsteam oder Expert:innen in den einzelnen Abteilungen. Ein Interview eignet sich im Regelfall, wenn Sie den Background einer Person näher beleuchten, eine Einschätzung oder eine persönliche Meinung zu einem Thema abgeben oder Hintergrundinfos liefern möchten. Ob Sie Redaktionen ein Interview anbieten oder es selbst verfassen, bleibt Ihnen überlassen.

Gastartikel

Sie möchten sich als Expert:in positionieren, den Nutzen Ihres Produktes schildern oder zu einem aktuellen Branchenthema Stellung beziehen? Dann ist ein Gastartikel eine tolle Chance. Suchen Sie sich dafür zuallererst ein Medium aus, für das sie schreiben möchten. Hier ist Recherche gefragt: Die Zeitung, das Magazin oder der Blog sollten perfekt zu Ihrer Branche und Ihrem Thema passen. Bevor Sie sich dort als Gastautor vorstellen, sollten Sie sich außerdem einen Themenvorschlag überlegen, der aktuell und relevant für die Zielgruppe ist. Überzeugt Ihr Pitch, erhalten Sie von der Redaktion meist genaue Vorgaben zur Länge, zum Aufbau und zur Tonalität.

Blogartikel

Eine tolle Chance, die klassische Pressearbeit zu ergänzen, ist ein Unternehmensblog. Aus der PR und Unternehmenskommunikation ist er heute kaum noch wegzudenken, denn hier können Sie Ihre Zielgruppe direkt ansprechen, persönliche Einblicke hinter die Kulissen geben und Branchenwissen vermitteln.

Während Sie sich in einer Pressemeldung sachlich halten und auf die Fakten konzentrieren sollten, darf in einem Blogartikel auch die eigene Meinung und Persönlichkeit des Autors einfließen. Entscheidend ist außerdem eine sinnvolle Struktur. Durch kurze Absätze, Aufzählungen und Zwischenüberschrifen sind die Hauptaussagen meist auf einen Blick zu erfassen.

Ein Blog geht mit einer Menge Arbeit einher, denn regelmäßige Beiträge sind hier Pflicht. Dennoch sollten Sie dieses Instrument in fest in Ihre Kommunikationsarbeit einplanen.

Advertorial

Hierbei handelt es sich eigentlich nicht um eine klassische PR-Textsorte, denn ein Advertorial bezeichnet eine bezahlte Werbeanzeige (engl. advertisement). Das Besondere: Das Advertorial gleicht in seiner Darstellungsform einem redaktionellen Artikel (engl. editorial).
Was Sie daher vermeiden sollten, ist ein rein werblicher Text. Bieten Sie den Leser:innen stattdessen einen Mehrwert. Schildern Sie zum Beispiel die Vorteile Ihres Produkts oder Ihres Angebots oder geben Sie praktische Tipps dazu.

Professionelle Unterstützung für Text & PR

Die 5 wichtigsten Textsorten in der PR kennen Sie nun, doch Sie brauchen Hilfe bei der Texterstellung? Ob Interview, Pressemitteilung oder Blogartikel – als freie Texterin und PR-Redakteurin unterstütze ich Sie gerne dabei!

Ähnliche Beiträge