DIE WICHTIGSTEN PR-TRENDS 2021

DIE WICHTIGSTEN PR-TRENDS 2021

Was kommt und was bleibt? Auf welche Themen, Tools und Kommunikationskanäle sollten Sie in diesem Jahr setzen? Hier kommt ein Ausblick auf die wichtigsten PR-Trends 2021:

Personal Branding

Menschen vertrauen Menschen. Auch wenn so manchem das Buzzword schon längst zu den Ohren herauskommt, bleibt der Trend zur Personenmarke auch 2021 relevant.

Sie können den Trend für sich nutzen, indem Sie sich als Expert:in für Ihre Branche etablieren. Zeigen Sie Ihr Wissen, indem Sie in den sozialen Medien aktiv werden, aktuelle Studien kommentieren, Tipps an die Presse weitergeben oder sich als Interviewpartner:in zur Verfügung stellen.

Wenn Sie mehr über Personal Branding erfahren möchten, dann schauen Sie doch mal hier vorbei: PERSONAL BRANDING: WAS VERBIRGT SICH HINTER DEM PR-TREND?

LinkedIn

Passend zum Personal Branding-Boom erfreut sich auch das Business-Netzwerk LinkedIn weiterhin großer Beliebtheit. Denn die Plattform eignet sich hervorragend, um das eigene Profil zu schärfen.

Im Vergleich zu anderen Business-Netzwerken ist LinkedIn darauf ausgerichtet, Inhalte zu erstellen und zu teilen. Sie können eigene Artikel veröffentlichen, verwandte Artikel teilen und die Beiträge anderer Nutzer:innen kommentieren. So gewinnen Sie Reichweite für Ihr Thema und Ihr Unternehmen.

Podcasts

Wer über die wichtigsten PR-Trends 2021 spricht, kommt an Podcasts natürlich nicht vorbei. Vielleicht haben Sie den Trend auch für sich entdeckt und Gefallen an dem Audio-Content gefunden? Eines ist sicher: Auch 2021 werden die Podcasts weiter wie Pilze aus dem Boden schießen. Deshalb sollten Sie den Trend unbedingt im Auge bzw. Ohr behalten.

Wer nicht gleich einen eigenen Podcasts starten will, kann den Trend dennoch für seine PR-Strategie nutzen und sich zum Beispiel als Gesprächspartner:in bewerben. Podcasts gibt es inzwischen für jedes Thema und jede Nische, so dass Sie mit ein wenig Recherche sicherlich das passende Format für Ihr Unternehmen finden.

Werte und Haltung

Vielleicht liegt es an der Corona-Krise, die viele von uns zum Nachdenken gebracht hat. Vielleicht zeichnet sich dieser Trend auch schon länger ab: Unser Mindset verändert sich. Werte, Haltung und Sinnhaftigkeit sind gefragt. Auch Unternehmen sollten diese Entwicklung für Ihre PR-Arbeit berücksichtigen.

Die Studie “Meaningful Brands” der Havas Group zeigt, dass 77 Prozent der Konsument:innen Marken bevorzugen, die mit ihren Werten übereinstimmen. Solidarität und Nachhaltigkeit sind daher unverzichtbar. Statt oberflächliches Greenwashing zu betreiben, sollten sich Unternehmen jedoch für Themen einsetzen, die zu ihren Werten passen und diese transparent kommunizieren.

SEO für Pressearbeit

Von “Push” zu “Pull”: Grundkenntnisse in Suchmaschinenoptimierung sind für PR-Manager im Jahr 2021 Pflicht. Medienschaffende nutzen Google heute ganz selbstverständlich dazu, nach Themen und Interviewpartner:innen zu suchen.

Statt sich ausschließlich auf den Versand von Pressemeldungen zu konzentrieren, sollten Sie daher auch die Google-Ergebnisseiten in Blick behalten, um nicht in der Informationsflut unterzugehen.

Ähnliche Beiträge