3 GRÜNDE, WARUM JEDE WEBSITE EINEN BLOG HABEN SOLLTE

3 GRÜNDE, WARUM JEDE WEBSITE EINEN BLOG HABEN SOLLTE

“Es gibt doch schon mehr als genug Blogs!”, denken Sie sich jetzt vielleicht. Dennoch sollten auch Sie sich unter die Blogger mischen. Nehmen Sie Ihre Leser mit hinter die Kulissen und teilen Sie Ihre Gedanken und Erfahrungen aus Ihrem Berufsalltag. Denn regelmäßige und wertvolle Inhalte zahlen sich langfristig aus. Hier habe ich 3 Gründe gesammelt, wieso jede Website unbedingt einen Blog haben sollte:

1. Werden Sie online sichtbar!

Suchmaschinen lieben aktuelle Inhalte. Desto häufiger Sie Artikel auf Ihrem Blog veröffentlichen, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit, ganz vorne in der Google-Trefferliste zu ranken. Diese Chance sollten Sie unbedingt nutzen!

Hilfreiche Blog-Artikel, Tutorials, Listen und Infografiken werden häufig über soziale Medien geteilt. Auf diese Weise erhalten Sie wertvolle Backlinks, die wiederum die Sichtbarkeit Ihrer Website im Netz verbessern.

2. Gewinnen Sie neue Kunden!

Indem Sie den Lesern Kostproben aus Ihrem Wissensschatz präsentieren, erhöhen Sie die Chance, neue Kunden zu gewinnen. Deshalb sollten Sie bei der Auswahl Ihrer Blog-Themen unbedingt darauf achten, mit welchen Herausforderungen Ihre potentiellen Kunden zu kämpfen haben und passende Lösungen skizzieren.

Auch eine Keyword-Recherche vorab ist sinnvoll. So finden Sie heraus, nach welchen Suchbegriffen Ihre Kunden Ausschau halten und wie Sie Ihnen Mehrwert bieten können.

3. Glänzen Sie als Experte!

Ihr Blog ist Ihre persönliche Bühne. Hier entscheiden Sie, worüber Sie schreiben. Eine optimale Chance, sich als Experte für ein Thema zu positionieren und zu zeigen, welches Spezialwissen in Ihnen steckt. Ihre Website und speziell Ihr Blog sind daher DIE zentralen Instrumente für Ihr Personal Branding.

(Dieser Begriff sagt Ihnen nichts? Hier habe ich bereits erklärt, was sich hinter Personal Branding verbirgt: PERSONAL BRANDING: WAS STECKT HINTER DEM PR-TREND? )

Achten Sie unbedingt darauf, bei Ihren Blog-Beiträgen nicht nur auf Zahlen, Daten und Fakten zu setzen. Ihre Leser möchten schließlich auch Ihre Persönlicheit, Ihre Gedanken und Meinung kennenlernen. Es muss nicht alles aalglatt sein. Zeigen Sie auch ihre humorvolle Seite, plaudern Sie aus dem Nähkästchen und berichten Sie ruhig auch mal von Pannen und Fehlern. Ihre Leser schätzen ehrliche Geschichten und können sich auf diese Weise besser mit Ihnen identifizieren.

ÄHNLICHE BEITRÄGE